~Home~
~Schlaganfall~
~Was ich jetzt mache~
~Fotoalbum~
~Danke~
~Gedicht~
~Gästebuch~
~Kontakt~
~Links~
 

~Was ich jetzt mache~

Nach dem Schlaganfall war ich 3 Wochen in Freiburg auf der Intensivstation und gleich anschließend 10 Monate in der Reha. War schön dort,fast wie ein 2. Zuhause...
Am 20. März 2008 kam ich endlich wieder nach Hause. Dann hatte ich erstmal 2 Wochen Therapiepause. Danach ging es ambulant weiter. Ich hatte bis September 2 mal in der Woche Krankengymnastik (um mein Gleichgewicht noch zu bessern),2 mal in der Woche Logopädie (da meine Sprache noch nicht so normal wie vorher ist) und 2 mal in der Woche Ergotherapie (um die Feinmotorik noch zu trainieren).Seit ich wieder in die Schule gehe, habe ich im Moment jede Therapie einmal die Woche.
Außerdem unterstützt mich eine befreundete Krankengymnastin, die einmal die Woche zu mir nach Hause kommt. Sie macht verschiedene Übungen mit mir, wir haben auch schon getanzt und lachen viel zusammen!  Zur Zeit üben wir "joggen". Mich ärgerts nämlich, wenn die Schranken zugehn und alle Leute noch schnell drüberrennen, nur ich kanns nicht und muß warten. 
Und jedes mal massiert sie meinen Rücken, was sehr gut tut! 
Auch ihr Mann, der ebenfalls Physiotherapeut ist,  unterstützt mich. Er mobilisiert meine Wirbelsäule, korrigiert das Becken, zeigt mir Übungen zur Haltungskorrektur, etc.. 

Ich habe vor meiner Erkrankung eine Ausbildung als Erzieherin begonnen.  Damals war ich  im 2. Ausbildungsjahr. Seit dem 8.9.08 bin ich wieder in der Schule. Da das 2. Jahr anerkannt wurde und ich nicht gleich von 0 auf 100 wollte,mach ich jetzt das 2. Jahr nochmal als "Gastschülerin". Das heißt,ich wiederhole das Schuljahr, kann aber langsam einsteigen,da ich das Zeugnis von dem Jahr schon habe.

So und nun eine Neuerung vom 26.Mai 2010. Vor kurzem waren es 3 Jahre her nach meinem Schlaganfall. Ich habe einen neuen Freund, der mich immer und überall unterstützt. Ich habe nun noch alle 2 Wochen Logopädie, da ich für die anderen Therapien durch die Abschlussprüfungen der Ausbildung keine Zeit mehr finde. Es geht mir gut und ich mache immer weiter Fortschritte. Man schaut eben nach vorne und nicht zurück in die Vergangenheit.

Nun noch eine weitere Änderung vom 14.10.2011. Mir geht es soweit wieder gut. Ich habe meine Ausbildung als Erzieherin beendet und arbeite in einem Kindergarten in meiner Nähe. Ich habe noch einmal die Woche Logopädie, denn ich übe sehr viel unbewusst in meinem Beruf...
Jetzt fängt das "neue" Leben an und ich bin glücklich das es mir so geht wie es mir geht


"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=